Seminare für Ausbilder der LG Mitte
 
25./26.05.2019
Raum Friedberg
Anke Lehne Stopp- und Rückruftraining

Nicht nur bei jagdlich ambitionierten Hunden gehören sicheres Stoppen und Rückruf zu den wichtigsten Signalen. Von Welpe an geübt, klappt es dennoch bei vielen Teams mit steigender Ablenkung immer schlechter. Was muss ich beim Training alles beachten, damit es verlässlich wird? Wie kann ich Übungen gestalten?
Belohnungsideen für „schwer belohnbare“ Hunde, Folgen verschiedener Belohnungen
strukturierter Trainingsaufbau, damit Signale auch bei hoher Ablenkung umgesetzt werden
Wie sieht das Endziel aus und was muss demnach im Training abgearbeitet werden?
– geeignete Signale und weniger geeignete
– Zeitfenster (Reaktion auf Signal und Ausführungszeit)
– Abstand zum Hundeführer
– Abstand zur Verleitung
– Wertigkeit der Verleitung für den Hund (Generalisierungsskala)
– Tempo & Erregung
Umgang mit Selbstbelohnung
– Wann muss sie verhindert werden?
– Was kann ich noch tun, wenn Hund sich schon unerwünscht selbst belohnt hat?
Was tun, wenn der Hund nicht kooperiert?
Stopp oder Rückruf oder beides?
Varianten von Stopp
Einsatz, Aufbau, Schwierigkeiten
Varianten von Rückruf
Einsatz, Aufbau, Schwierigkeiten

 
21./22.09.2019
Raum Friedberg
Esther Schalke Trainingstechniken + Trainingshilfsmittel
Praktische Übungen zu den beiden Themen

Freies Formen
Formen
Hilfen geben
Locken
Modelieren
Segmentarbeit
Bei Ketten:
Vorwärtsaufbau
Rückwärtsaufbau
Einzelsegmente
Inklusive der Hilfsmittel, die für die Techniken benötigt werden.
 
09./10.11.2019
Raum Gießen
Helga Löffler „Charakteranalyse“
Mensch-Hund Hund-Mensch / Hundetrainer-Hundebesitzer
Hundetrainer brauchen fachliches Wissen über Hunde und ihre Erziehung, um ihren Beruf ausüben zu können. Allerdings reicht dies in unserer Zeit kaum noch aus. Da Hunde immer dichter bei ihrem Menschen leben und viele Bedürfnisse ihrer Halter erfüllen müssen, ist es für Sie als Hundetrainer wichtig, sich selbst, die Hundebesitzer und den Hund selbst in ihren Facetten zu kennen und zu verstehen.
Letztlich werden immer mehr Hundetrainer zu einer Art Coach im Umgang mit dem Hund-Mensch-Team. Um als Coach arbeiten zu können ist es unabdingbar sich selbst, seine Stärken und Schwächen zu kennen und in konfliktreichen Situationen auch reflektieren zu können.
In diesem Seminar werden wir verschiedene Charakteranalysen kennen lernen und sie auf uns selbst und die Hunde anwenden. Wir werden uns darüber unterhalten wer welche Konfliktstrategien anwendet und wie wir damit am besten umgehen.
Inhalte:
DISG und MBTI Verhaltensprofile
Konflikttypen
Umgang mit Hundebesitzern
Umgang mit den jeweiligen Hunden
Erkennen der systemischen Struktur der Hund/Mensch Beziehung
Kommunikation mit den unterschiedlichen Typen
Motivation der unterschiedlichen Typen
Das Seminar setzt sich aus ca 40% Praxis und 60% Theorie zusammen